Unser Beraterteam

Dr. Arlena Jung

Unser Beraterteam
Organisationsberaterin
Führungkräfte Trainerin
Führungskräfte Coach
arlena.jung@signumberlin-business.de

„Meine Anteilnahme und mein Verantwortungsgefühl treiben mich dazu an, die beste Lösung für und mit meinen Kunden zu erarbeiten. Dafür setze ich mich mit viel Engagement, konstruktiver Energie und wenn notwendig Mut zur Beharrlichkeit ein.“

  • Organisationsentwicklung und Change Management
  • Agile Projekt-Formate, agile Meeting-Formate und agile Firmenstrukturen
  • Führungskultur Entwicklung
  • Teamentwicklung und Teamcoaching
  • Konfliktmanagement und Konfliktcoaching
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Führungsrkäfte Training
  • Führungsrkäfte Coaching
  • Experten- und Projektorganisationen
  • mittelständische und inhabergeführte Unternehmen
  • Wissenschaftseinrichtungen, NGOs und öffentliche Einrichtungen
  • Studierte und promovierte Organisationssoziologin, Systemikerin und Kommunikationswissenschaftlerin, Universität Bielefeld
    (Stipendium, Note: mit Auszeichnung)
  • Systemische Organisationsberaterin, artop – Institut an der Humboldt Universität zu Berlin, SG zertifiziert
  • Systemischer Business Coach, isiBerlin, SG zertifiziert
  • Trainer-Ausbildung, Management-Institut Dr. A. Kitzmann
  • Zahlreiche Studien zu organisationalen Veränderungsprozessen und Schnittstellenkommunikation
  • Stipendium der George Washington Universität, Karls Universität Prag, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Tools und Strategien der Mitarbeiterbindung bei zunehmender Heterogenität der Mitarbeiterbedürfnisse, Workshop, „STAY – Die Konferenz für Mitarbeiterbindung“ der Quadriga Media GmbH, Berlin 12.02.2020
    https://www.stay-konferenz.de/
  • Strategieentwicklung in Expertenorganisationen – Dilemmata und Lösungswege, Wirtschaftspsychologie, Regionalgruppe Berlin-Brandenburg, eingeladene Gastrednerin, 13.03.2017.
    https://www.wirtschaftspsychologie-bdp.de/regionalgruppen/berlin-brandenburg/
  • Systemische Organisationsberatung: theoretische Grundlagen und Interventionsmethoden Kolloquiums Vortrag, eingeladene Gastrednerin, Universität Erfurt, Dezember 2016.
  • Lehr- und Lernkultur – ein Gruppenprozess mit organisationalen Voraussetzungen,   in: Die Neue Hochschule, Oktober Heft, 2016.
    https://www.yumpu.com/de/document/view/55817958/die-neue-hochschule-heft-4-2016 
  • Veränderungen in wissensbasierten Organisationen erfolgreich managen, in: „wissensmanagement – Das Magazin für Führungskräfte, 03/2016.
    https://www.fachzeitungen.de/zeitschrift-magazin-wissensmanagement-das-magazin-fuer-fuehrungskraefte
  • Private Hochschulen: Organisationsmerkmale, Strategieentwicklung und Hochschulpolitik, in: Die Neue Hochschule, Dezember Heft, 2015.
    https://www.yumpu.com/de/document/view/54842670/die-neue-hochschule-heft-6-2015
  • The Multiple Regimes of Scientific Advisory Agencies, European Group for Organisational Studies, Montreal 2014.
  • Conflict Management: From Negotiation to Socialisation, European Group for Organisational Studies, Helsinki 2012.
  • Interkulturelles Ver- und Entpacken. Wie die interkulturelle Zusammenarbeit trotz negativer Kommunikationsspiralen gelingen kann. in: Wirtschaft Regional. Das Wirtschaftsmagazin für Führungskräfte in der Region, 9/2011, p. 16-17; 2011.
  • Culture Matters – The Success Story of the Volkswagen-Skoda Venture, mit Dr. Matthias Klemm, Prof. Dr. Gert Schmidt, Vlado Simeunovic and Prof. Dr. Ilja Srubar, in: Michael Faust, Ulrich Voskamp und Volker Wittke (Hrsg.): European Industrial Restructuring in a Global Economy. Fragementation and Relocation of Valus Chains, Göttingen: SOFI Bericht, S. 201-220; 2004.

 

Eine klare Haltung mit einem professionellen Blick für die relevanten Kontextfaktoren – dies kennzeichnet mich als Beraterin, Trainerin und Coach aus.

Meine Anteilnahme und mein Verantwortungsgefühl treiben mich dazu an, die beste Lösung für und mit meinen Kunden zu erarbeiten. Gemeinsam entdecken wir neue Gestaltungsmöglichkeiten und entwickeln kreative Lösungswege. Dafür setze ich mich mit viel Engagement und konstruktiver Energie ein.

In Veränderungsprozessen liegt meine Stärke liegt darin, Führungsherausforderungen und Wechselwirkungen präzise zu erfassen. Verantwortlich beraten bedeutet in meinen Augen, wenn notwendig, nachzuhalten und Selbstverständlichkeiten gezielt zu hinterfragen. Dies erlebe ich immer wieder als äußerst wertvolle Grundlage, um gezielt und auf Augenhöhe mit meinen Kunden pragmatische Lösungen zu erarbeiten.

Mein Anliegen und Ziel: Maßnahmen und Lösungswege, die auf den spezifischen Kontext und die individuellen Anliegen meiner Kunden optimal angepasst sind. Dafür stehe ich mit meiner organisationalen Expertise und meinem Mut zur Beharrlichkeit für Sie ein.

Stephan Blässing

Unser Beraterteam
Führungscoach, Unternehmensberater, Prozess- und Change Management

stephan.blaessing@signumberlin-business.de

„Grenzen erweitern, Veränderungen anschieben, mit Energie an neuen Lösungen arbeiten – mit meinen Kompetenzen aus meiner Geschäftsführertätigkeit verstehe ich wie Unternehmen und Führung funktionieren.“

  • Executive-Coaching
  • Business-Coaching
  • Leadership-Kompetenzen
  • Führungskultur – Prozesse und Entwicklung nach neuen Führungsprinzipien
  • Beratung mittelständischer Unternehmen zu Strategie, Prozess-Management, Dienstleistungsdenken und wirkliche Kundenorientierung
  • 10 Jahre Führungserfahrung auf oberster Führungsebene (Geschäftsführer Porsche Berlin, Daimler-Benz)
  • Insgesamt über 20 Jahre Führungserfahrung von Projektleitung bis hin zur Geschäftsführung
  • Zertifizierter ECA-Coach für Führungskräfte (Verband der European Coaching Association)
  • Zertifizierter systemischer Coach
  • Zertifizierter systemischer Trainer für Führungskräfte
  • Mehrstufiges Geschäftsführer Executive Programm. Porsche
  • Mehrstufiges Senior Management Programm. Daimler-Benz

Ich besitze umfangreiches und authentisches Leadership-Wissen. 
Mit diesem Wissen und meiner Expertise als Führungspersönlichkeit berate und unterstütze ich Führungskräfte der oberen Management-Ebene.

Als zertifizierter Coach für Führungskräfte (European Coaching Association), systemsicher Coach und Unternehmensberater fördere ich Sie in Ihrer Weiterentwicklung als Führungspersönlichkeit.

Ich berate Sie ebenfalls in Ihren unternehmerischen strategischen Themen. Dabei begleite ich Sie in der erfolgreichen und nachhaltigen Umsetzung von Veränderungen.

Die messbare Verbesserung von Effizienzsteigerungen und Prozessen ist ein wesentlicher Punkt meiner Beratungstätigkeit.

Als zertifizierter Trainer bereite ich erfahrene Führungskräfte und ihre Teams auf die anstehenden Aufgaben vor. Mein Konzept: Trainings aus fundiertem Wissen, frischen Denkmodellen und praktischen Werkzeugen, die Sie in den relevanten Bereichen der Arbeit (und auch im Privatleben) sofort oder mit ein bisschen Übung nutzen können.

Viola Schönewolf-Dahms

Unser Beraterteam
Systemische Beraterin, Führungscoach, Teamcoaching, Konfliktmanagement

viola.schoenewolf@signumberlin-business.de

„Mit einer Kernkompetenz in Konfliktmanagement und Persönlichkeitsentwicklung richte ich meinen professionellen Blick auf psychodynamische Prozesse und dysfunktionale kommunikative Muster. Als Coach und Beraterin stehe ich mit meiner ganzen Kompetenz engagiert und zuverlässig an Ihrer Seite.“

  • Systemisches Konflikt- und Krisenmanagement
  • Teamentwicklung /Teamcoaching
  • Organisationsentwicklung
  • Systemisches Business-Coaching (Führungskräfte-Coaching)
  • Konzeptdesign

in/für

  • Experten- und Projektorganisationen
  • mittelständische und inhabergeführte Unternehmen
  • öffentliche Einrichtungen
  • Studium der Soziologie (Schwerpunkt: Arbeits-/u. Organisationssoziologie) /Soziale Verhaltenswissenschaften -Magister Artium
  • Systemische Beratung und Therapie – Institut für Systemische Impulse Berlin
  • Systemisches Business-Coaching – Institut für Systemische Impulse Berlin
  • Mitglied in der Systemischen Gesellschaft, dem deutschen Fachverband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung
  • Mitgründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der SignumBerlin GmbH

Theoretisch gerüstet, stehe ich mit einem fundierten Erfahrungswissen im Bereich von Führung und Struktur von Unternehmen und Organisationen (mehrjährige Erfahrung in Leitungsfunktionen- auch im Familienunternehmen) auf Wunsch mit meiner ganzen Kompetenz engagiert und zuverlässig an Ihrer Seite. Mit einer Kernkompetenz in Konfliktmanagement und Persönlichkeitsentwicklung richte ich meinen professionellen Blick auf psychodynamische Prozesse und dysfunktionale kommunikative Muster. An der Schnittstelle individueller und struktureller organisationsbezogener Kommunikation entwickelt sich eine jeweils eigene spezifische Dynamik im Zusammenspiel der Interessen und Kräfte. Zu meinem systemischen Grundverständnis gehört die Überzeugung, dass eine Krise gleichzeitig als Chance zu bewerten ist, als Impuls für Innovation. Das Wissen um Wirkungszusammenhänge individueller, interaktioneller und kontextueller Bedingungen macht es möglich individuelle und kollektive Veränderungs- und Lernprozesse zielorientiert anzuregen und zu begleiten.

Ulf Hausmann, MBA

Unser Beraterteam
Systemischer Organisationsberater, Strategie-Coach,
Moderator

ulf.hausmann@signumberlin-business.de

„Unternehmerischen Erfolg begleiten und ermöglichen ist meine Leidenschaft. Mit dem Hintergrund in Mittelstandsberatung sehe ich mich als Wegbegleiter meiner Kundinnen und Kunden in die Zukunft.“

  • Führungsberatung
  • Organisations- und Strategieentwicklung
  • Begleitung organisationaler Veränderungsprozesse
  • Beratung zu Prozessmanagement
  • Experten- und Projektorganisationen
  • mittelständische und inhabergeführte Unternehmen
  • Familienunternehmen
  • Systemischer Organisationsberater, artop – Institut an der Humboldt Universität zu Berlin, SG zertifiziert
  • Zertifizierung „Berater Offensive Mittelstand“
  • Zertifizierter Eigenland® – Berater
  • Kommunikationstrainer und –berater, KOMEGA / Universität Potsdam
  • Master of Business Administration (MBA), Entrepreneurial Management, Fachhochschule für Wirtschaft Berlin,
  • Dipl.-Betriebswirt (BA) Duale Hochschule Villingen-Schwenningen, Steuerrecht, Controlling, Finanzwesen

Sinn Stiften, Zukunft erfinden, Freude an Neuem und ausgetretene Pfade verlassen sind die energetischen Ressourcen für meine Arbeit, die Basis bilden fundierte Expertise und langjährige Beratungserfahrung, wie auch praxiserprobte sowie innovative Methoden und Tools.

Wie gestalten wir eine erfolgreiche Zukunft und für alle intern und extern beteiligen Menschen sinnstiftende Zukunft unseres Unternehmens? Das ist für mich die Leitfrage meiner beraterischen Tätigkeit. Ich sorge für einen orientierenden Rahmen für Entwicklungsprozesse sowie für die notwendige Irritation von außen.

Jochen Kalpein, Dipl.-Psych.

Unser Beraterteam
Systemischer Coach und Supervisor, Systemischer Case Manager

jochen.kalpein@signumberlin-business.de

„Um eine neue Balance zu finden, die Weiterentwicklung ermöglicht, bleibt Vieles anders.“

  • Fach- und Führungskräfte Coaching
  • Fall-/Team-/Gruppen-Supervision
  • Kriseninterventionen
  • Inhabergeführte Unternehmen und Familienunternehmen
  • Öffentliche Einrichtungen
  • Supervisor und Coach (DGSF)
  • Systemischer Case-Manager
  • Systemischer Familientherapeut (DGSF)
  • Traumatherapeut (Trauma Zentrum Berlin)
  • Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin, Diplom-Psychologe
  • „Selbsterfahrung“ in der Psychotherapie: Fluchtpunkt Unmittelbarkeit? In: Forum Kritische Psychologie, 41, 43-80. (1999)
  • „Psychotherapie ist Make-up für die Seele“ – oder: Analyse eines Praktikums in verhaltenstherapeutischer Delegationspraxis. In: Markard, M. & Ausbildungsprojekt (2000)
  • Subjektwissenschaftliche Berufspraxis. Kritische Psychologie und studentische Praxisforschung. Hamburg; Berlin: Argument Verlag, S. 75-112.
  • Macht – Handlungsfähigkeit – Perspektiven? Zur Bedeutung Foucaultscher Machtanalysen für die Subjektwissenschaft. Vortrag auf dem Colloquium der »Gesellschaft für subjektwissenschaftliche Forschung und Praxis«, 2004.
  • Case Management: Methode zwischen Emanzipation und Affirmation? Abschlussarbeit zum Weiterbildungsstudium Psychosoziale Arbeit, »Studiengang Systemisches Case Management« (2005), Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin. (Download: www.kritische-psychologie.de)
  • Von studentischer Praxisforschung zur beruflichen (Forschungs-)Praxis, in: Bunds demokratischer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, Studienheft 4, 11/2006.
  • Praxis – neue Phalanx subjektwissenschaftlicher Theorieentwicklung? Oder: “The greatest act can be – One little Victory“. In: Forum Kritische Psychologie 51. (2007)
  • ProblemKinder – KinderProbleme. In: Weber, K. (Hg.): Kinder. Argument Verlag, Hamburg. (2010)
  • SMS aus dem beschädigten Leben. In: Weber, K. & Eichinger, U. (Hg.): Soziale Arbeit. Argument Verlag, Hamburg. (2012)
  • Erckmann, G., Kalpein, J., Zander, M. Kritisch-psychologische Praxisforschung – Zur Arbeitsweise der Berliner Arbeitsgemeinschaft Berufspraxis. In: Forum Wissenschaft, Ausgabe 4/2013
  • Struktur und Handlung in der subjektwissenschaftlichen Psychologie und ihrer Praxis. Vortrag auf dem Symposium der Loccumer Initiative Berlin. (2015)

Intersubjektivität in ihren sozialen, institutionellen und gesellschaftlichen Zusammenhängen ist der Gegenstand der Psychologie, die ich vertrete. Das Credo meiner Praxis ist es, Bedingungen im Sinne gelingender Kooperationen zu verändern, indem gemeinsam Handlungsspielräume entwickelt werden.

Seit über zwei Jahrzehnten unterstütze ich Menschen und Organisationen bei der Erweiterung ihrer Handlungsfähigkeit. Coaching und Supervision von Fach- und Führungskräften aufsuchendes Arbeiten in Krisensituationen sowie traumatherapeutische Behandlung bilden den Erfahrungshintergrund meiner Berufstätigkeit.

Um eine neue Balance zu finden, die Weiterentwicklung ermöglicht, bleibt Vieles anders. Bei der Arbeit in solchen Entwicklungsräumen beschreiten alle Beteiligten den Weg einer forschenden Kooperation ebenso humorvoller wie wertschätzender Beziehungsgestaltung. Situations- und gegenstandsangemessene Tools dienen dabei der sozialen Selbst-Verständigung, dem Fundament interindividueller wie institutioneller Veränderungen.